AGB

Auftragserteilung

Der rechtswirksame Dienstvertrag kommt durch die beiderseitige Unterzeichnung des Auftrages zustande. Der Auftragnehmer ist nur zur Erfüllung der im Auftrag aufgeführten Leistungen verpflichtet. Nachträgliche Ergänzungen bedürfen der Schriftform. Mündliche Nebenabsprachen sind ungültig. Mit der Auftragserteilung werden diese Geschäftsbedingungen bindend anerkannt. Entgegenstehende Bedingungen sind nicht rechtsgültig.

Abnahme der Leistungen

Der Auftraggeber oder sein Bevollmächtigter bestätigen schriftlich auf dem Auftrag bzw. dem Tätigkeitsnachweis unwiderruflich und endgültig die auftragsgemäße Erfüllung der Leistung. Etwaige Beanstandungen sind zuvor vorzubringen. Spätere Reklamationen werden ausgeschlossen.

Zahlung & Zahlungsverzug

Der Rechnungsbetrag ist sofort ohne jeglichen Abzug fällig. Die Zahlung erfolgt ausschließlich per Banküberweisung.Kommt der Auftraggeber mit einer Zahlung in Verzug, so sind wir berechtigt,die Arbeiten bis zur Zahlung einzustellen und Zinsen in Höhe von 5 % über den jeweiligen Basiszinssatz der Deutschen Bundesbank zu berechnen. Die Geltendmachung eines weitergehenden Verzugsschadens bleibt uns vorbehalten.

Kündigung durch den Auftraggeber

Der Auftraggeber kann den Vertrag mit einer Frist von einem Monat zum Monatsende kündigen. Verzichtet der Auftraggeber nach einer rechtswirksamen, ordentlichen Kündigung auf die Fortführung der vertragsgemäßen Erfüllung der Leistung während der Kündigungsfrist, so sind wir berechtigt, Schadenersatz in Höhe des Durchschnittes der letzten 6 Monatsrechnungen geltend zumachen. Ein außerordentliches Kündigungsrecht besteht bei schwerer Pflichtverletzung oder Vertrauensmißbrauchs durch den Auftragnehmer oder seine(n) Erfüllungsgehilfen.

Kündigung durch den Auftragnehmer

Der Auftragnehmer kann den Vertrag mit einer Frist von 2 Wochen kündigen. Ein außerordentliches Kündigungsrecht besteht bei Unzumutbarkeit oder Unmöglichkeit der Erfüllung.

Schlussbestimmungen

Erfüllungsort für Dienstleistungen ist die im Auftrag angegebene Objektadresse. Erfüllungsort für Zahlungen ist Mannheim. Gerichtsstand ist Mannheim. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Salvatoresche Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden oder eine Regelungslücke enthalten,  bleiben die übrigen Bestimmungen davon unberührt. An Stelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen tritt rückwirkend eine inhaltlich möglichst gleiche Regelung, die dem Zweck der gewollten Regelung am nächsten kommt.